Autor Veit Noll

Veit Noll: Goethe im Wahnsinn der Liebe – Oder Liebe kontra Recht und Moral

Das erste `goldene Weimarer Jahrzehnt´, wir denken an Goethes erste Zeit in Weimar von 1775 bis 1786, zeigt uns eine bunte Mannigfaltigkeit eines sich aufklärenden Denkens und Handelns in dieser kleinen Residenzstadt mit vielfältigen kulturellen Beziehungen in die deutschen Landen. Andererseits durchwühlen nicht nur den Dichter die Themen der Liebe, Ehe und Intimität. Mit neuem Erkenntnisgewinn analysiert Veit Noll die Weimarer Verhältnisse, zwischen zwischen Liebe, Recht und Moral. Da ist von Ehebruch, einem Scheinbegräbnis als Konfliktlösung einer unglücklichen Ehe einerseits und andererseits Goethes Absicht einer Flucht mit seiner Geliebten und Kindesentführung zu hören.

Emilie von Werthern aus dem engsten Weimarer Freundeskreis skandalisierte 1785 deutschlandweit durch die Entdeckung ihres Scheinbegräbnisses …

Veit Noll: Die Eröffnung einer glücklichen Zukunft durch ein Scheinbegräbnis? Die Ehe von Emilie von Werthern mit Baron Christian Georg von Werthern. Essay von 2005.

Hier geht es zum Essay.

Veit Noll: Goethe im Wahnsinn der Liebe, Band 1: Die Flucht 1786. Salzwedel 2014

ISBN: 978-3-9816669-2-2, 28,50 €

Veit Noll: Goethe im Wahnsinn der Liebe, Band 2: „Tassos“ Botschaft, Salzwedel 2016

ISBN: 978-3-9816669-4-6, 29,50 €

Sehen Sie auch im

Forschungsverlag Salzwedel, Rubrik Bücher …

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close